Wir verwenden auf diesen Seiten Cookies für bestmögliche Funktionalität. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung einverstanden. Weitere Informationen
< Zurück zur Übersicht Klinikschließungen gefährden die Erreichbarkeit von Gesundheitsleistungen der Geburtshilfe 22.07.2019 - 07:34 Uhr Gemeinsame Aktion der LandFrauenverbände Rheinland-Pfalz, Elterninitiative Mother Hood e.V., Hebammenlandesverband Rheinland-Pfalz

Sicherlich haben auch Sie in den letzten Tagen die Diskussion um die aktuelle Bertelsmannstudie zum Thema „Neuordnung der Krankenhaus – Landschaft“ verfolgt. In Ergänzung zur Diskussion um die Regelversorgung mit den üblichen Gesundheitsleistungen aus Innerer Medizin und Chirurgie sollte auch eine Auseinandersetzung mit der Gesundheitsleistung „Geburtshilfe“ stattfinden. Hier zeigten sich bereits in der Vergangenheit durch Schließung einzelner Abteilungen gravierende Veränderungen.

Mit einer gemeinsamen Unterschriftenaktion und Demonstration machen die Verbände der LandFrauen RheinlandPfalz, die Elterninitiative Mother Hood e.V. und der Hebammenlandesverband RLP e.V. auf die sich verschärfende Situation der Geburtshilfe, speziell in den ländlichen Regionen aufmerksam. Die Schließungen der Geburtshilfestationen gefährden die Erreichbarkeit junger Frauen und Kinder mit Gesundheitsleistungen der Geburtshilfe.

Wir fordern ein Umdenken von Politik und Krankenhäusern!
Wir fordern eine qualitativ gute, wohnortnahe Versorgung mit Geburtshilfeleistungen!



Nehmen Sie teil an unserer Unterschriftenaktion und Demonstration
Machen Sie sich stark für die Erreichbarkeit von Gesundheitsleistungen für junge Frauen und Kinder!

"Geburtshilfe stärken – für Frauen und Kinder in Stadt und Land!"
Demo am Mittwoch, 25.09.2019, Mainz:
  • Auftakt 11:00 Uhr Hauptbahnhof Mainz
  • danach Zug durch die Mainzer Innenstadt
  • Abschlusskundgebung gegen 12:00 Uhr mit Ansprache u. a. durch die Ministerin für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demographie RLP, Sabine Bätzing-Lichtenthäler auf dem Gutenbergplatz
Listen zur Unterschriftenaktion und weitere Infos: marita.frieden@lwk-rlp.de

> Presseerklärung des Deutschen Hebammenverbandes


< Zurück zur Übersicht
Geburtshilfe stärken – für Frauen und Kinder in Stadt und Land!
Foto: von links nach rechts:
I. Mollnar (Hebammenlandesverband RLP), C. Rübenach (Hebammenlandesverband RLP), P. Müller (Mother Hood e.V.), R. Lanius-Heck (LandFrauen), B. März (LandFrauen), M. Frieden (LandFrauen)